SW Tennisdamen 40 krönen starke
Leistung mit Landesliga-Aufstieg
Nachdem die SW Herren 40 + den Aufstieg in die Landesliga geschafft hatten, folgten die Damen 40+ vom SW Cuxhaven durch ein Unentschieden gegen den TC Cuxhaven. Wechselndes Wetter ließen die Aktiven nach dem angesetzten Spiel um 10 Uhr lange warten. Die Gastgeber wollten zuerst nicht in die Halle, und so wurde die Begegnung immer wieder
herausgezögert.
Die an Nr. 4 gesetzte Claudia Itjen vom TCC startete gegen Sonja Kriedemann dann doch in der Halle und es ergab sich ein Grundlinienduell mit langen Ball-wechseln. Kriedemann konnte ein ums andere Mal ihre schnelle Vorhand einsetzen und wartete geduldig auf    Fehler der Gegnerin. Sie gewann die Partie mit 6:2, 6:3.
 
                                                                                                                                                                                                                                                                              
Bild: Hinten v.l.n.r. Birte Mußmann, Sonja Kriedemann,          Ebenfalls gingen an Nr. 3 Stefanie Niederstraßer vom
                              Ebba Glüsing-Dahl, Hella Schlarmann      SW gegen Britt Meyer-Sandberg in die Halle.
Vorne v.l.n.r. Dr. Christina Aul, Stefanie Niederstraßer,           Leichte Fehler wechselten sich mit starken Kombi-
Zebrina Lohmann, Sabine Pallentin, Andrea Redeker,           nationen ab, und so ergab sich eine ausgeglichene
Sandra Kühn, Daniela Schöne-Saßerath                                Begegnung. Am Ende siegte die TCerin mit 4:6, 7:6 
   -   Nicht auf dem Foto: Dr. Imke Geest                                 und  11:9.
                                                                                                 Die an Nr. 1 gesetzte Sandra Kühn vom SW bekam
                                                                                                 es, dann endlich draußen mit der um 8 Leistungs-
klassen stärkeren Karin Kobel-Holtmann zu tun. Zwei fast identische Herangehensweisen waren in den ersten Ballwechseln zu erkennen. Rückhand als Slice und die Vorhand aggressiv zeigten beide ein erstklassiges Einzel. Kühn stellte ihr Spiel nach verlorenem ersten Satz mit 4:6 um, ging konzentrierter und variabler zu Werke und gewann den zweiten Durchgang glatt mit 6:1. Im Matchtiebreak war es lange Zeit ausgeglichen, bis Kühn das Spiel mit 13:11 gewann. Andrea Redeker vom SW hatte es mit der um 9 Leistungsklassen besser eingestuften Katrin Fröhlich zu tun. Diese Partie war von der Taktik geprägt. Gewann Redeker den ersten Durchgang mit 6:2, glich Fröhlich mit 6:2 im zweiten Durchgang aus. Der Matchtiebreak musste dann in der Halle gespielt werden und hier siegte die TCerin mit 10:5. Der Aufstieg war somit schon erreicht, aber die Doppel sollten in dem Stadtduell die Entscheidung bringen. Beide Mannschaften stellten taktisch auf, so gewannen Kühn/Redeker glatt mit 6:2, 6:0 gegen Kobel-Holtmann/Meyer-Sandberg, und das zweite Doppel verlor mit Niederstraßer/Kriedemann mit 0:6,2:6.
Ohne Niederlage steigt das SW Damen Team in die Landesliga auf und freut sich im kommenden Jahr auf diese Herausforderung.

Partner des Schwarz-Weiß